„Laser“, ein Buch von Ernst Peter Fischer

Laser - Eine deutsche Erfolgsgeschichte von Einstein bis heute
Laser - Eine deutsche Erfolgsgeschichte von Einstein bis heute

Am  16. Mai 2010 feiert der Laser seinen 50. Geburtstag. Das neue Buch „Laser - Eine deutsche Erfolgsgeschichte von Einstein bis heute" vom Wissenschaftshistoriker und Autor Ernst Peter Fischer erscheint Mitte April 2010 pünktlich zu diesem Jubiläum. Es soll die Geschichte aber auch die einzigartigen Möglichkeiten dieser faszinierenden Technologie einem breiten Publikum vorstellen.

Obwohl die Erfindung des Lasers nach dem Zweiten Weltkrieg in den USA erfolgte, gelang es der deutschen Wissenschaft und Wirtschaft, nicht nur den Anschluss zu gewinnen, sondern auch, sich in einigen wichtigen Gebieten an die Spitze zu setzen. Trotz der fünfzigjährigen Geschichte ist die Lasertechnik noch jung. Wenig ist über die vielfältigen Anwendungen und noch viel weniger über ihre Potenziale bekannt.

Daher initiierte die Berthold Leibinger Stiftung dieses Projekt des Vereins Photonics BW und förderte es gemeinsam mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung. 

In der Verlagsankündigung heißt es:

Wir nutzen Laser zum Musikhören, zum Schneiden und Fräsen, zum Vermessen und zum Operieren - inzwischen gibt es kaum einen Bereich unseres Lebens, in dem wir nicht auf die Hilfe des Lasers zurückgreifen. Zum 50. Geburtstag des Lasers erzählt Ernst Peter Fischer, wie Wissenschaftler das gebündelte Licht nutzbar machten und damit eine deutsche Erfolgsgeschichte schrieben.

Der erste Laser warf sein Licht im Jahr 1960 in die Welt: Dem Physiker Theodore Maiman war es gelungen, mithilfe eines Rubins erstmals Laserlicht zu erzeugen. Die theoretischen Grundlagen des Lasers hatte Albert Einstein bereits im Jahr 1917 beschrieben, nun endlich konnte die Kraft des gebündelten Lichts auch praktisch angewandt werden. Seit den sechziger Jahren hat die Lasertechnologie eine rasante Entwicklung erlebt. Heute gibt es ein breites Spektrum an »Lichtmaschinen«, die in immer mehr Bereichen der Industrie, der Medizin und der Unterhaltungselektronik eingesetzt werden. Eine Welt ohne Laser ist heute kaum mehr vorstellbar.

In seiner Geschichte des Lasers folgt Ernst Peter Fischer dem Siegeszug des gebündelten Lichts und erzählt dabei zugleich die einzigartige Erfolgsgeschichte einer Schlüsselerfindung des 20. Jahrhunderts sowie der Menschen, die sie möglich gemacht haben.

Über den Autor

Ernst Peter Fischer, geboren 1947 in Wuppertal, studierte Mathematik, Physik und Biologie, promovierte 1977 am California Institute of Technology. Er habilitierte sich 1987 für Wissenschaftsgeschichte. Dieses Fach lehrt er als apl. Professor an der Universität Konstanz. Als Wissenschaftspublizist schreibt er für "GEO", "Bild der Wissenschaft", "Die Weltwoche" und die "FAZ". Fischer war bis 1999 Herausgeber des "Mannheimer Forum", er ist Autor zahlreicher Bücher und lebt in Konstanz.